Für eine zukunftsfähige, artgerechte und nachhaltige Nutztierhaltung in bäuerlicher Landwirtschaft

Das Netzwerk „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Bürgerinitiativen gegen industrielle Tierhaltungsanlagen, Verbänden aus Umwelt- und Tierschutz, Vertretern aus dem kirchlichen Bereich und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). Die Bündnispartner lehnen die Tierhaltung nach industriellen Maßstäben in Agrarfabriken ab.

Unsere gemeinsamen Forderungen lauten in Kurzform:

  1. Vielfalt, Gerechtigkeit und Arbeitsplätze in ländlichen Regionen - Privilegien für industrielle Tierhaltung abschaffen
  2. Klima- und Tierschutz wirksam verbessern
  3. Kennzeichnung der Haltungsform auf tierischen Lebensmitteln
  4. Agrarsubventionen nur für höhere Standards im Tier- und Umweltschutz
  5. Überproduktion abbauen, Exportsubventionen streichen
  6. Heimische Futtermittel ohne Gentechnik

Das Positionpapier Für eine zukunftsfähige und nachhaltige Nutztierhaltung auf bäuerlichen Betrieben – gegen Agrarfabriken! und die Pressemeldung zur Kundgebung des Netzwerkes am 14.01.2010 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin steht Ihnen hier zum Herunterladen und Weiterverbreiten zur Verfügung.

Das Positionspapier ist hier einzusehen:
http://www.abl-ev.de/fileadmin/Dokumente/AbL_ev/M%C3%A4rkte/Positionspap...